Polen… auf zu neuen Abenteuer…

Endlich wieder Neues aus der Monschterburg… Nachdem ich fast einen Monat auf „Heimaturlaub“ war und dabei viele nette Besuche machen durfte. Aber auch weniger angenehme Sachen erledigen musste. Verschiedene Arztbesuche, in die Röhre für eine MRI-Untersuchung und wegen plötzlichem Drehschwindel gut eine Woche ohne Energie auf Homebasis verweilte.
Aber es war schön meine Söhne mit Frauen und Enkelin zu sehen! Viele liebe Freunde und Verwandte und natürlich ein Besuch auf dem Valurhof bei „meinen“ Isi’s. Leider durfte ich meine Tante nicht mehr besuchen, sie starb überraschend an einer Lungenentzündung im 94. Altersjahr.
Nach der Trauerfeier bin ich dann losgefahren… Richtung Heidelberg, wo ich das restliche Monschterburgteam, Sigi, Rulo und Micky abholte. Eine Nacht verbrachte ich noch am Rhein, weil ich am Ducato die Bremsen machen lassen musste, bei vollster Zufriedenheit und bestem Service des Autohauses Michael Müller in Au am Rhein. Freute mich über den lieben Besuch von Margret und Lottchen.

Es war viel zu heiss in Heidelberg, aber auf dem Königsstuhl beim Märchenparadies konnte ich noch eine angenehme, ruhige Nacht verbringen, dabei neue nette Womobekanntschaft schliessen. Wolfgang schenkte mir ein Solar-Glaslicht.. wieder ein schönes Geschenk, das mich an eine nette Person erinnert!

Fast hätte ich es vergessen zu erwähnen… das Monschterburgrudel ist wieder komplett… seit bald zwei Wochen haben wir Castello dabei, ein aufgewecktes kleines Katerchen, welches sich schon in unsere Herzen geschlichen hat und auch schon mit den Hunden am Freundschaft aufbauen ist. In der Tierarztpraxis Dr. Wenske-Bauer wurde es gechipt und geimpft. Ein recht braves, stubenreines Kerlchen… ausser er muss während der Fahrt in Junes Castello, da kann er bitterlich schreien, miauen und an der „Gefängnistür“ kratzen!

Die nächste Panne war vorprogrammiert: nachdem die Monschterburg auf Homebasis am Landstrom hing, funktioniert der Kühlschrank wieder mal nicht mehr. Mit im Tankstellenshop gekauftem Eis überbrückten wir die Fahrtzeit. In Ladenburg hofften wir auf Hilfe, es wurde uns der Fühler ausgetauscht und der Brenner ausgeblasen.
In Kallinchen, bei Tina und Klaus angekommen, war die Kühlschranktemperatur auf 14 Grad gestiegen. Klaus und Sigi telefonierten herum, Termine für Reperatur bis zu 6 Wochen Wartezeit😡 , eine 40 km entfernte Werkstatt bot uns Hilfe an, der Kühlschrank wird langsam etwas produktiver, hoffentlich pendelt sich die normale Funktion wieder ein! Das Insulin für Micky muss unbedingt gekühlt aufbewahrt werden.

Nun haben wir paar wunderschöne Tage in Itineos Paradies genossen, wurden von den Beiden verwöhnt, sassen im idyllischen Garten am Teich und beobachteten die grossen Koys. Hätte nicht gedacht, dass grosse „Goldfische“ so unterhaltsam und interessant sind!
Der paar Schritte entfernte See lud uns zum erfrischenden Bade… herrlich!
Gestern verabschiedeten wir uns dann von Tina und Klaus, hoffen sie bald mal wieder auf Reisen zu treffen👍🤣!

Nun sind wir schon in Polen, haben die erste Nacht bei einem der vielen hübschen Picknickplätze im Walde verbracht…eine schöne ruhige Nacht!
Am Morgen zogen wir weiter und stehen nun an der Weichsel, einem netten ruhigen Fluss. Hoffentlich wird die Nacht nicht zu unruhig… an der Abzweigung von der Hauptstrasse zum Fluss entdeckten wir nämlich paar spärlich bekleidete Damen. Inzwischen haben sie aber sicher die Besetzung ihres Arbeitsplatzes zur Kenntnis genommen 😜.
Es hat auch noch paar Ausweichplätzchen!

Die Fahrt war zuerst etwas langweilig, viel gerade aus, viele riesige Getreide- und Gemüsefelder, dazwischen Wald, und immer wieder lange Baum Alleen Strassen. Überall aber sehr sauber und gepflegt. Einfamilienhäuser schön herausgeputzt, mit ordentlichen Gärten, oft Bauerngärten, eine schöne Mischung aus Gemüse und Blumen, die Bauernhöfe meist riesig und aufgeräumt. Die letzten 100 km immer wieder kleinere und grössere Seen, leider Seeanstoss im Privatbesitz und eingezäunt. Da wir auf Autobahn verzichteten, hatten wir viele Baustellen, Spurrillen und Hoppelstrassen.
Es ist auch hier recht warm doch angenehm und weniger Luftfeuchtigkeit.

Liebe Grüsse in die Heimat… 🇨🇭 und 🇩🇪 … wir werden wieder berichten.
Falls jemand von den Lesern diesen Sommer auch das Baltikum bereist, ein Treffen würd uns freuen!


Kommentar verfassen