Die Monschterburg gibts noch! Der Blog machte nur mal kurz Pause.

Wir sind gut in der Heimat gelandet… Sigi mit Rulo in Heidelberg und der Pfalz und ich zog mit Janosch, Andra und Castello in der Monschterburg Richtung Schweiz.

Erster Stop lag bei Schifferstadt, wo Daniel Eichhorn den überstrapazierten, vollkommen verstaubten und versandeten Kühlschrank wieder zum Kühlen brachte. Lüfter wurde montiert und ein Dachdurchgang fürs Scheinwerferkabel gesetzt, damit auch das Dachfenster wieder gut dichtet und dem ach so vielen Regen trotzt.

Ich lackierte die alte und die neue Radlaufblende grün und montierte diese wieder. Der mobile Gasprüfer kam auf den Platz und machte an der Gasanlage der Monschterburg die obligatorische Gasprüfung. Wir hatten ein nettes Wochenende in gemütlichem Freundeskreis.

Nächster Zwischenstop am Rhein, wo ich mich mit Sabine traf und am nächsten Morgen meisterte ich dann die Autobahnstrecke durch den Schwarzwald… zur „nächsten Sabine“😂. Auf einem Wanderparkplatz konnte ich bequem über Nacht stehen und auch schöne Hundespaziergänge machen.

Nächster Halt.. bei Mischa und Gabi auf dem Parkplatz vor ihrem Haus, dann entführten sie mich in ein tolles Restaurant wo wir fantastisch gegessen haben.

Auf der Weiterfahrt am nächsten Morgen.. den inzwischen obligatorischen Übernachtungshalt an meinem Lieblings Kinderzeit Ferienort.. im Bergli bei Embrach. Da im Hause meiner Lieblingscousine und ihrem Mann hab ich eine tolle, naturnahe, abenteuerliche, wunderschöne Ferienzeit und Erlebnisse meiner Kindheit genossen!

Die nächste Zeit bei meinem Sohn und Schwiegertochter Tom und Denise.. auf Homebase.. von da konnte ich meine Erledigungen, Arztbesuche, Untersuchungen, Freundes Besuche, Reparatur- und Bastelarbeiten an der Monschterburg etc. erledigen.

Mein Gewicht hat sich gut nach unten entwickelt, den Gürtel schnall ich 6 Löcher enger, trotz der leckeren Küche, mit der Tom mich und natürlich Denise, abendlich verwöhnte. Na ja… auch er weiss inzwischen wie gesunde und Diabetes gerechte Ernährung funktioniert 😉.

Ich hatte mir ja so vieles vorgenommen in dieser Zeit, doch die Zeit verging wie im Fluge und einige Besuche und vieles mehr musste ich auf nächsten Heimaturlaub aufschieben.

Paar Fotos von Besuchen:

 

Also alle lieben Freunde und Bekannte die ich diesmal nicht besuchen konnte, seid mir bitte nicht böse.. ich hab euch nicht vergessen!

Bevor ich aber bis Heidelberg fuhr, war ich noch mit lieben Womofreunden in der Pfalz zu einem gemütlichen Treffen verabredet. Ein idyllischer Platz, am Wald mit Grillhütte und viel Natur pur! Vögel Gezwitscher und Rehbock Gebrüll.  Ideal für die Hunde und Kater. Castello hat Hundefreunde gefunden mit denen er rumspielen konnte!

Danach zogen wir noch paar Nächte an den Rhein.

Bei Heidelberg bezog ich „meinen“ gewohnten Übernachtungsplatz beim Märchenparadies, da ist der Riesenparkplatz im Wald abends leer, Castello findet es ganz toll da und seine Erkundungs, Mäusejagdrunden werden immer ausgedehnter.

Dank dem Tractive hab ich aber den Überblick und seit neustem hat er selbstständig dazu gelernt: Wenn ich ihn live suche und das kleine LED Licht an seinem Sender blinkt, kommt er fast immer schnurstraks nach Hause… ausser er hat im Sturm und Regen, im stockdunklen Wald, die Orientierung verloren oder findet das Schlupfloch in der Parkumzäunung nicht mehr. Es dauert dann etwas länger, ich beginne mich schon zu ängstigen.. doch bis jetzt fand er immer zurück👍🤗🍀!

Sigi hatte noch Arzttermin um die Resultate der MRI’s zu erfahren, welche zwar unbefriedigend und ohne wirklich konkrete Ergebnisse ausfielen. Nun nach einem guten Monat Aufenthalt, mit ewigen starken Beinschmerzen, verschrieb ihr der Arzt Physiotherapie, wo er ja wusste, dass wir weiter fahren wollen.

Nach zwei Anwendungen, die ihr guttaten, ich dabei zusah um dies weiter zu machen, sind wir jetzt wieder auf „grosser Fahrt“🤣😃

Wir sind froh, dass keine von uns eine befürchtete OP machen musste. Meiner Gesund- und Fitheit geht es dank konsequenter Ernährungsumstellung viel besser, ich habe meine Diabetes, Blutdruck, Leber und Galle gut im Griff… und auch viele andere „Altersbeschwerden“ Ziepen, Zimperlein und Wehwehchen sind weniger geworden… eine Aufmunterung und Bestätigung weiter zu machen!

Nun noch letzter kurzer Aufenthalt bei Anja und Jan, bei ihrem süssen, bunten Knusperhaus. Wir nutzen die heutige Sonne und hoffen, unsere hier gewaschene Wäsche trocken zu bringen.

Morgen gehts dann gegen Niederlanden, wir wollen schauen ob wir eine Fähre nach England kriegen können, vor allem eine mit kürzerer Überfahrtszeit und erträglichen Bedingungen für die Hunde.

Schottland wäre unser Ziel!

Den kürzesten Weg, von Frankreich nach Dover, können wir leider wegen Andra nicht machen, das Risiko ist uns zu gross für unsere Kampfschmuserin.

Nun wir nehmens wie es kommt, falls es keine annehmbare Lösung gibt… gibt es noch viele andere schöne Länder und Routen!

Lasst euch überraschen und begleitet uns mit dem Blog auf unseren nächsten Abenteuern….

Liebi Grüessli .. die 6 Wilden von der Monschterburg😘😘

PS.: Ja .. von den 7 Wilden sind leider nur noch 6 geblieben😢. Micky ist in Griechenland über die Regenbogenbrücke gegangen, wir vermissen den quirligen, schmusigen Clown immer noch! Nächsten Winter werden wir seinen Grabhügel wieder besuchen.

R.I.P. Micky

4906D75E-82CB-45A3-98B4-F688D8120615-1-2048x1536-oriented.png

e

Kommentar verfassen