… der Weg ist das Ziel !

Schön, ruhig und gemütlich waren die vier Tage bei Petra und Ralf! Obwohl Wohnquartier nur wenig Verkehr, viel Grün und Tierwelt… besonders toll zu beobachten .. die Waldkauz Familie! Ganz nah sassen sie ruhig auf den Ästen und guckten neugierig auf uns runter. Beim Eindunkeln schwebten sie piepsend über die Häuser. Ein Fuchs kam regelmässig jede Nacht und bellte durch die Quartierstrassen.

Castello war glücklich durfte er endlich, nachdem er sich erstmal stundenlang , ohne den lästigen Kragen , putzen konnte, wieder frei rum streunen, die fremden Gärten der Nachbarn durchstreifen und sich mit Nachbarn’s Katzen anfreunden.

Bei seinem „Stummeli“ spriessen die Haare wieder und auf die wieder, sich erholenden Körperausscheidungs Funktionen hoffe ich fest!

Ich glaube die Bewegung draussen und seine wiedergewonnene Reinlichkeit werden beim Heilungsprozess Wunder wirken. So wie er schon wieder rumspringt wird er wohl schmerzfrei sein. Das Problem mit dem Gleichgewicht ohne dem „Steuer“ (Schwanz) hat er glänzend gemeistert!  Leer/Logo/Logobirum ist ein weitläufiges Städtchen mit jeder Menge Grün und fast alles rote Backsteinhäuser. Bei der alten Windmühle, wo auch ein SP ist,  habe ich von glücklichen Freilaufhühner Eier gekauft. Petra ist mit mir zur letzten handgezogenen Fähre gefahren, im Hafenquartier, beim Mongolen Buffett haben wir lecker… und gesund👍🤗gegessen. So ein schönes, frisches selbstbedienungs Buffet hab ich noch nie gesehen! Alles schön beschriftet, viele verschiedene, ganze Fische, Filet, Riesengarnelen, Pulpa, Diverse Muscheln konnte man auslesen und zubereiten lassen. Natürlich auch viele Fleisch für Grill und Fleischgerichte. Ich beschränkte mich auf Salate mit Sushi, Gebratener Fisch und Meerfrüchte und Gemüse, eine würzige Pekingsuppe und zum Dessert von der Frucht Theke. Satt und zufrieden fuhren wir nach Hause.

Mit Ralf und den Hunden .. ein schöner Spaziergang durchs und ums Schweineland. Riesige Weiden waren eingezäunt, bei einer waren nur Schweine, dann bei dem nächsten Platz mit den vielen Hüttchen und einzel eingezäunten Parzellen, entdeckten wir im hohen Gras, die süssen kleinen Ferkelchen. Ja so sollten alle Nutztiere gehalten und aufgezogen werden! ❤️😍

Danke liebe Petra und lieber Ralf für eure (Gast) Freundschaft! Es war schön bei Euch! Bis bald… im Nchbarsland😉😀

Heute bin ich nun weiter gezogen, die Müdigkeit hat mich nach 160 Km schon stark befallen…es ist auch hier viel heisser als in Küstennähe! 29 Grad hab ich gerade im Schatten gemessen.

Ganz in der Nähe hat sich ein kräftiges Gewitter mit grossem Donnergekrache angekündigt, doch ist über mir, am Schleusen Kanal der Weser, blauer Himmel.

Tja wieder mal Schiffe gucken macht Spass, auch wenn es nur wenige sind.

Mein Ziel… Kallinchen liegt noch 380 km entfernt, da werd ich mir noch einen Übernachtungsplatz suchen müssen.

Es grüsst❤️lich… die 2 und 4 Beiner Monschterburg Family

Kommentar verfassen