Frühling im Anmarsch?!

Ich glaube es wird Frühling… die Wildgänse ? schnattern an der Küste unten und hier oben in den Sträucher zwitschern und trällern die Vögel fröhlich, schon lange nicht mehr sooo viel Natur gehört! Akina geniesst die Morgensonne im weichen Grasbett.


Andra liegt noch unter der warmen Kuscheldecke und ich „ muss Haushalten“
😉🤣

Gestern hab ich mich endlich aufgerafft und Faden und Nadel in die Hand genommen. Von Willi hab ich ein schönes indisches Tuch geschenkt bekommen, genau die richtige Grösse um meine Steppdecke „einzukleiden“, hab riesig Freude daran.  Nächstens will ich noch Uni grün dazu kaufen und die Unterseite und Kissenbezug nähen.  Hab jetzt so lange gesucht, hier kann frau aber keine nette Bettwäsche kaufen, fade Farben, falsche Grössen und unangenehmes Material.

Nun bin ich schon wieder 5 Tage an dem schönen Platz, geniesse den menschenleeren, einsamen Platz mit Sicht auf Natur pur und dennoch so nah an Menschen 👍🤗( Fischerhafen/Taverne/Strom und Wasser) einfach ideal für meine Fellnasen! Akina hat zwei Freunde gefunden und tollt mit den zwei rum und Andra kann draussen in der Sonne liegen, das Geschehen um sie beobachten und zwischendurch paar Schritte gehen. Meine Vorräte werden knapp, ich werde heute weiter ziehen und das nächste „Paradies“ suchen… hier war ich bestimmt nicht das letzte Mal! Hab den Platz diese Saison mit Anderen Augen gesehen, wir hatten den Hafen zwar auch schon angefahren aber nie als gut befunden. So ändert sich das Empfinden, Ansicht oder Einstellung😂

Rosmarie ist schon abgefahren und sucht sich ein Plätzchen, ich muss noch Wasser tanken und paar Sachen einkaufen gehen, dann mach ich mich auch auf den Weg.
Heute ist Rosmrie schneller fündig und schickt mir ihren Standort, der Ort sagt mir was.. aber ich lass mich überraschen. Bin schon paar „alte“Plätze angefahren doch ohne Begeisterung weiter.

Plitra, da war ich schon durchgefahren, aber am andern Buchtende.. dort ist schon Schatten. Auf dieser Seite ist es herrlich sonnig und wir geniessen es draussen zu sitzen. Das Dorf sieht ziemlich leer aus, inzwischen ist es dunkel und es brennen auch nur wenige Lichter in den Häuser.
Und wieder strahlt ein wunderbarer Sternenhimmel.

Kommentar verfassen