Moin…Moin..😂

Inzwischen hab ich, bei meiner Deutschlandtournee, schon einige Freunde besucht oder getroffen.

Erstmal führte mich mein Weg in den Schwarzwald, wo ich Tina besuchte, wir spazierten mit den Hunden, hatten viel zu erzählen und assen später fein zNacht in einem Restaurant. Später fand ich dann einen schönen Übernachtungsplatz, schön abgelegen an einem Skilift, zwei Womos standen schon da, doch weit auseinander. Ideal mit den  Tieren die ja auch gerne wieder mal frei rumspringen wollten.

Am nächsten Morgen fuhr ich dann weiter durch den schönen Schwarzwald, fand einen praktischen Stellplatz zum Ent/Versorgen und fuhr dann weiter an mein obligatorischen Halteplatz beim Rhein. Neuburgweier, einer meiner ersten Plätze die ich kannte.

Hauptsächlich fahre ich den Platz ja auch an um Mary zu treffen, wenn sie nicht selber auf Tour ist, kommt sie mich ja immer auf dem PP beim Zollhaus besuchen. Sie hatte mir schon das schönste/beste Plätzchen reserviert , schön am Rande  gegen den Wald.  Mary’s Lottchen konnte neue Freunde  (Akina und Dyna) kennen lernen, sie verstanden sich schnell gut! Oliver kam uns auch noch mit seiner Lotte besuchen.  Und wie immer gab es viele tolle Schiffe zu bewundern …. nur die Kreuzfahrtschiffe fehlen, die haben noch immer Coronapause .

Als nächstes erwartete mich Daniel Eichhorn und Familie in ihrem neuen Heim in Freimersheim in der Pfalz.  Hinter dem Haus eine grosse, schöne, eingezäunte Wiese… ein super Stellplatz und nettem… wohlbekannten Nachbarn 🙂  Ueli war auch schon da. Natürlich gab es erst mal eine Haus-, Hof- Werkplatz  und Gartenbesichtigung.  Gemütliches Zusammensein am lauschigen Sitzplatz und leckeres Essen. Sabine und Marco überraschten mich noch mit ihrem lieben Besuch, war schön sie alle wieder zu sehen!

Auf Ebay entdeckte ich ein Grundstück mit kleinem Häuschen, im Elsass, das mich reizte. Na ja mit dem richtigen Auge hinter der Kameralinse  werden wohl alle Objekte idyllisch, positiv und verlockend dargestellt.Wenn ich es aber nicht anschauen gegangen wäre, hätte es mich aber sicher die ganze Zeit nicht losgelassen und ich hätte dran rumstudiert. Also fuhr ich, nachdem ich eine Nachricht gesandt hatte los. Bekam dann aber nur eine Nachricht, dass das Haus dem Opa gehöre und ich dorthin schreiben müsse. So fuhr ich ohne die Antwort abzuwarten an den angegebenen Ort, fuhr dann neugierig in der hübschen Gegend rum, fuhr durch ein kleines Tal mit Bachlauf. Neugierig guckte ich mich um, das könnte hier sein, vielleicht erkenne ich das Häuschen von den Fotos ? An der Strasse waren einige Briefkästen aufgestellt… und ich entdeckte dabei den Namen (hatte mir die Enkelin mit der TEL.Nr. des Opa‘s geschickt) .  Leider hatte er mich nicht zurück gerufen, also entschloss ich mich zu parkieren und zu Fuss vom Weg aus eine Besichtigungstour zu machen.

Tja dann die Enttäuschung… mein Handy hatte Null Empfang, also kein Telefon und kein Internet, das geht natürlich gar nicht, schliesslich ist das DIE Verbindung mit Familie und Freunden und der Schock… über das Grundstück und Häuschen erstreckte sich einer riesige Hochspannungsleitung!Die Gegend, das paradiesische Grundstück und das süsse Häuschen wäre sonst schon mein Geschmack gewesen, die Preisvorstellung jedoch schon etwas zu hoch mit den Nachteilen.

Na ja… ich hab ja hoffentlich noch paar schöne Jährchen on the Road bevor ich mich aufs „Altenteil“ zurück ziehen muss ;-)).  Vielleicht entdecke ich ja per Zufall mal genau das Richtige. … Wildes, verwunschenes Grundstück mit Wasser, etwas ebener Fläche für 2-3 Womos (Besuche) und für „meinen Bau- oder Zirkuswagen“ oder/und ein kleines süsses Häuschen/Hütte.  Und halt nicht all zu weit von der Schweiz entfernt…. möchte euch alle doch auch ab und zu sehen 🙂 !

Am Kanal bei der Schleuse Mittersheim FR haben wir zwei Nächte verbracht.

Ü

Dann nachdem ich lang gesucht hatte und bei Luxemburg und DE langsam nicht mehr checkte in welchem Land ich bin, weil sich die Nebenstrassen immer mal wieder über unsichtbare Grenzen schlichen und ich keinen idealen Übernachtungsplatz fand, entschied ich mich doch bis in die Vulkaneifel weiter zu fahren.  Todmüde kam ich auf einem Park4Night Parkplatz an, der nun leider nicht mehr ein freier sondern ein grosser „Joghurtbecher“ Stellplatz war, in Schalkenmeer, Vulkaneifel …Top modern mit Computer Anmeldung und Bezahlterminal das wahrscheinlich manch Rentner Mühe bereitet, besonders wenn Frau schon k.o.  ankommt!

Schade, kaum hatte ich eingecheckt bekam ich von Mary die Nachricht, dass sie ganz in der Nähe, auf einem traumhaften Wanderparkplatz stehen. So blieb ich halt für eine Nacht auf dem Stellplatz, flüchtete dann am Morgen früh, holte beim Bäcker frische Brötchen und fuhr zum Frühstück zu Mary und Astrid.

Nach zwei gemütlichen Tagen mit den zwei Lieben bin ich dann weiter, mit noch zwei Zwischenübernachtungen und dem schon erwähnten „Ausrutscher“ in die Wiese, wo mich der ADAC im Auftrag der „Zürich Versicherungen“ gut und sicher und ohne echten Schaden,mit der Seilwinde rauszog, nach Hammelburg gefahren.

Dort auf dem SP Forellenhof, hatte ich mich mit Susi und Mike verabredet. Mit ihren Hunden Nelly und Nero und Lissy, der Welpe die uns in den griechischen Bergen gefunden hatte und dann von Susi und Mike adoptiert wurde. Akina und Lissy.. die Griechinnen verstanden sich auf Anhieb!

 

Am Baggersee bei Kustrena,Beesedau, am gleichen schönen Plätzchen, wie ich schon mal war, besuchten mich dann Silvia und Helmut. Auch sie kenne ich nun schon paar Jahre.

Am 8.7.20 war ich zwei Nächte in Wolfenbüttel, ein angenehmer SP beim Schwimmbad.. wegen Coronamassnahmen nur beschränkt besucht und somit herrlich ruhig. Eigentlich mitten in der Stadt aber durch viel Gewässer, Grünflächen und Fusswege, bequem um mit den Hunden zu spazieren. Auch hier bekam ich lieben Besuch von Rosi, einer FB Bekannten.

Bei Wustrow durfte ich bei Nadja auf dem Hofplatz vom Regenbogenhof übernachten. Sie hat dort einen riesigen, alten, schönen Hof mit 1000 Ecken und Winkeln, Frau braucht fast ein Navi um sich zurecht zu finden. Ein Teil ist schon aus/umgebaut. Zu vermietende WG Zimmer, geräumige Wohnküche, Bäder.. ihre eigene Wohnung, Party/Discoraum,  ein Flohmarkt im mächtigen Stallgebäude, ein romantischer Garten mit vielen Blumen,Sträucher, Obstbäumen und  idyllischen Sitzgelegenheiten bietet sich zum Verweilen an. Schon vieles ist mit Rampen rollstuhlgängig gebaut. Auch Stellplätze für Womo stehen zur Verfügung !

Nun will ich noch Margret, eine „alte“ Freundin die ich nun schon 45 Jahre kenne, in Neumünster überraschen. Hab sie dann angerufen und fragte ob sie Besuch möchte, was sie freudig überrascht bejahte und mich zum Frühstück am nächsten Morgen einlud. Beim Tierpark im Wald finde ich einen geeigneten Schlafplatz, hier können die Hunde und Katerchen schön laufen, es hat sogar eine grosse eingezäunte Hundewiese. die Hündeler haben uns auch gleich freundlich eingeladen rein zu kommen und die Hunde tollten glücklich rum. Auch die Nacht war entspannend ruhig und schön unbeleuchtet.

Sabine von der Womofrauen Gruppe war auch in der Gegend… wollte sie in den nächsten Tagen auch aufsuchen. Überall am NOK war es voller Womos,schwierig ein nettes Plätzchen zu finden, welches auch Tiergerecht, abseits der Strasse war. So landete ich nach langer Suchfahrt wieder bei Fockbek/Rendsburg auf einem von der Gemeinde kostenlos zur Verfügung gestellten SP beim Schwimmbad, sehr ruhig und nett… und was seh ich da.. das Womo kenn ich doch!! Sabine stand da. So verbrachten wir paar nette, gemeinsame Tage, zogen dann um an den NOK (Nord/Ost Kanal)wo wir ein nicht überfülltes tolles Plätzchen hatten. So viele mega grosse Lastkähne kreuzten vorbei, direkt vor uns, fast zum Angreifen nah. Ach ich liebe das! Auch für unsere Fitness leisteten wir was… marschierten die über 5 km zur Fähre und dem gegenüberliegenden Lokal mit Markt(war leider zu) aber im Restaurant kriegten wir leckeres Essen. Tja .. und zurück mussten wir ja auch laufen ,-)

auch zur alten Schleuse war ein schöner Spaziergang, so viele niedliche Häuser und schöne Landschaft… wenn es nur nicht so flach wäre!

Eine Übernachtung auf grossem Parkplatz/Wiese in Itzehoe,schön ruhig und toll zum spazieren… fand Castello auch und so streikte er wieder mal mit nicht heimkommen, dafür durfte ich zwei geschwärzte  stinkende Hunde an der Ver/Entsorgungsstation abspritzen😜 und nachher um 16 Uhr mit dem wieder heimgekehrten, verlorenen Kater konnten wir doch weiter fahren.

Bis nach Ostfriesland fand ich nochmals drei gute, ruhige Orte zum Übernachten und bin nun nach einer abwechslungsreichen Fahrt über Land, an Riesen Feldern, saftigen Weiden mit glücklichen Ostfriesischen schwarz/weiss Bunten Kühen und märchenhaft herzigen Häuser, gut in Leer angekommen.
Bin oft mit den Fähren gefahren, die aber hier ganz schön ins Geld gehen.. im Gegensatz zu den Kanalfähren , die kostenlos sind.

Seit Dienstag bin ich nun bei Petra, Ralf und Leila in Leer, wie immer lieb empfangen worden, Castello hat den netten Ort gleich glücklich wieder erkannt und streunt durchs Quartier. Die Hunde haben sich inzwischen mit der etwas älteren Hundedame Leila angefreundet und die Drei spielen und toben durch den romantischen Garten. Ralf hat mir den Baggersee gezeigt wo die Hunde baden konnten. Gestern kamen auch Eva und Torsten und Else . Ralf machte ein schönes Lagerfeuer im Feuerkorb. Ein schöner, feucht fröhlicher Abend👍😂🍻.
Heute waren Ralf und ich auf dem Wochenmarkt und sonst noch Einkaufen… heute Abend gibts Grill 😄. Hoffentlich ist das Wetter gnädig und wird wieder trocken.. es tropft immer wieder zwischen durch.  Mit den Hunden waren wir noch die Schweineweide Runde laufen.. immer wieder so süss die Ferkel und Muttertiere zu sehen. Fröhlich und ohne Scheu spielen die Kleinen Glücksbringer und rennen durch saftige Gras, kreuz und quer durcheinander und finden immer wieder den Weg nach Hause, zu den Mütter und ihren Hütten. So friedlich und schön und dazu riecht es von den verschiedenen Feldern angenehm blumig frisch. Schweine stinken nämlich nicht… wenn sie naturgerecht gehalten werden, es sind intelligente und reinlicheTiere!

Grosse Schwärme von Möven und Krähen kreisen über die Weiden, auch für sie bleibt einiges an Futter übrig.

Bei Camping Berger sind wir noch vorbei gefahren, hab endlich einen Siphon  fürs Abwaschbecken in der Küche gekauft, es gleich gewechselt… und es ist dicht👍😄.
In Deutschland ist immer noch strenge Maskenpflicht in der Öffentlichkeit, hab zum Glück endlich gescheitere kaufen können.. eine Nachbarin fertig diese in vielen Variationen an und verkauft sie auf dem Markt und zu Hause👍🤗

wo es nächste Woche weiter geht..? Steht noch in den Sternen.
Liebi Grüessli us de Monschterburg…bliebed Gsund !🍀  Lisi und Fellnasen

 

Kommentar verfassen