… und wieder mal mehr Meer Korinthos…

Uff… erhole mich mit den Hundis und Kater ausserhalb des Stadtgewühls, am Strand. Castello sicherheitshalber an der langen Leine, will nicht hier übernachten!🥵😸🤣  Nachdem die Hunde gebadet hatten, geniessen wir den Schatten einer Tamariske und den angenehmen Wind vom Meer.

 

Eigentlich hatte ich nur die Schmutzwäsche in die Laundry

gebracht und danach wollte ich ein Eisenwarengeschäft suchen, da ich dringend paar Sachen brauche, haben sich paar Reparaturen angehäuft🤣.

Abends fahr ich wohl zur Burg rauf für die Nacht, die Wäsche kann ich erst morgen abholen und dann ziehst mich wieder weiter.

Ja und so hab ich mich doch saublöd in das Parkingareal beim Hafengebiet reinmanövriert, dass ich erst mal ein Spiegel abrasierte (der Besitzer des Wagens kam nach einer Weile, blieb cool und wollte nur 30€, sehr gnädig!) und dann hoffnungslos zwischen den parkierten Autos verkeilt war, aus der ersten misslichen Lage dirigierte mich dann ein netter Grieche raus, zurück war unmöglich und so musste er mich weiter lotsen. Er machte es gut und geduldig.. ich war auf ihn konzentriert, gleichzeitig mit Blick in Rückspiegel und Kamera.  Wo keine Autos im Weg waren , steckten Eisenpfosten und Absperrungen im Asphalt. Milimeterarbeit war angesagt, der Mann schwitzte wie verrückt und dann wurdens immer mehr, jeder wusste besser wie, ein Gezetter wie bei Waschweibern, ich versuchte mich nur auf „meinen“  Helfer zu konzentrieren,  der eine ältere Herr meinte ich soll ihn fahren lassen, da hatte ich aber gar kein Vertrauen und er war sauer. Sogar eine alte Frau kam an mein Fenster und redete auf mich ein… tja ich kann ja fliessend griechisch😜🤣🥺!?Dann hoben zwei Männer das in der Kurve parkierte Auto mit paar mal hohruck mit dem „Arsch“ zur Seite.

Schade , aber zum noch Fotos schiessen war es zu stressig, hatte die Hände mit Lenken und Schalten voll ausgelastet! Man stelle sich dies in der Schweiz oder DE mal vor!

Ausschnauf.. und ich war befreit… nie wieder werde ich diesen Teil Korinths befahren!!

Hier am Strand  hab ich Riesenameisen beobachtet, wie sie mega Brotkrümel von A nach B transportierten… da hat sie es doch schon einen Meter geschafft und dann liegt ein fast unüberwindbares, oranges Monsterteil von Leine im Weg, mir wurde geholfen… also bin ich auch hilfsbereit 😇☺️

Für die wo kein FB lesen.. letzte  Nacht haben wir wieder mal „Andra“ besucht, ihre Ruhestätte ist in Ordnung! Ich hab wohl nich nie so häufig Gräber auf Friedhöfen besucht,  wie hier die von unseren Hunden.
Der Schlafplatz dort am Isthmus ist immer wieder schön, mit seinen vorbei gezogenen Schiffe.
Auch die Streunerhunde haben uns kurz aufgesucht und zogen nach einer grossen Portion Trockenfutter zufrieden ab.

 

 

Bis zum nächsten Mal.. Grüessli us de Monschterburg 😘

Kommentar verfassen