Der Frühling kommt…

Das mit dem Internetangebot von Vodafone CU war leider nix.. merkte ich am nächsten Tag, bin dann nochmal in den Laden und wurde aufgeklärt.. das war eine Weihnachtsaktion für 1 Monat.. nun waren es nur 3 GB🤨, dann kauf ich lieber nochmals von Sunrise die Travel Option!

Die OP meiner Mädels ist prima verlaufen, die Tierärztin und ihre Assistentin haben super Arbeit geleistet, diese Methode ist viel angenehmer für Patient wie Hundehalter.. keine äusserlich sichtbaren Fäden, kleinster Schnitt, sauber fast nicht zu sehen. Die Hunde lecken erstaunlicherweise nicht und brauchen somit keinen Kragen oder Body!

Drei Tage verbrachten wir noch beim Neochori, dann zog es mich endgültig fort. Natürlich wieder kleine Strassen und Berge.

Es wird immer mehr Frühling und Mandelbäume blühen.

In Kopanaki mache ich einen kurzen Halt und schlendere durch den Bauernmarkt, macht mir aber weniger Spass als sonst, Corona macht sich auch dabei bemerkbar. Mit der Maske behindert mir das immer die Sicht und dauernd aufpassen niemandem zu nahe zu kommen macht den Marktbesuch auch nicht gemütlich. Im letzten Moment entdecke ich an einem kleinen Stand noch Kumquat… oh Freude, welch ein Glück! Die kleinen Früchtchen liebe ich doch so als Snacke und besonders als gesunden Zeitvertreib am Steuer sind die vitaminreichen Leckereien geeignet.

Ich fahre den Paralia Kokkinia an, da sollten Tina und Klaus stehen. Zwei Nächte blieb ich dort, es zog mich aber weiter , war etwas “kuschelig“ dort und Zuviel Betrieb. Nächster Halt bei Agiou Andrea, der nette kleine Fischerhafen mit fröhlichen, netten Einwohnern und lustiger, hungriger  Streunerfamilie, die sich natürlich gerne mit Futter bestechen liessen und satt von dannen zogen, nur die neugierigen, frechen Welpen fanden es auch noch toll bei uns, als sie schon kugelrund satt waren.

Beim einst so geliebten „Junes‘s Strand“ machten wir nur einen kurzen Besuch am symbolischen Grab von June wo ja auch ein Teil von Janosch’s Asche liegt. In Nafplio war Mark und ein erschreckendes Menschengewühl, nein da werde ich nicht aussteigen und auch auf Lidl und Co. verzichtete ich. Einzig beim nun wieder geöffneten CBD Öl Shop machte ich einen kurzen Einkaufsstopp um mir nochmals diese Tropfen zu kaufen. Es schüttelt mich zwar immer angewidert wenn ich mir die 3 Tröpfchen unter die Zunge gebe… aber es hat wirklich gegen meine Schmerzen geholfen.

Dann fuhren wir weiter zum nächsten Besuch bei Barbara und Hans in Drepano. Mit Barbara und ihren Hunden machen wir Spaziergänge durch die Mandarinenplantagen, die Hunde haben ihren Spass!

Am nächsten Morgen gehts weiter, nachdem ich wieder meine Obstnetze mit saftig, süssen Orangen, Zitronen und Grapefruits füllen durfte. Da spürt frau die frischen Vitamine und herrliches Aroma durch Sonnenreifung !

Danke Barbara und Hans , denke täglich beim Frühstück an euch, wenn ich den frisch gepressten Saft trinke!

Auf dem Weg fahre ich dieses Mal zum Einkauf, Wasser bunkern, fülle den Gasvorrat auf, diesmal wollte ich Salanti länger geniessen.

Dann endlich den ersehnten Anblick von oben auf den so traumhaften Salanti Beach,die Spannung wächst.. ist mein Plätzchen frei? … Und JAAAA… obwohl 15 Womos auf dem Gelände verteilt stehen, ist MEIN Plätzchen frei! Bin ja so glücklich drüber!

Sogar einige Schweizer Fahrzeuge waren dabei.. und Material für meine Träume, alte Laster, Pickup mit Aufbaukabine und ach so tolle Expeditionsfahrzeuge❤️😍 ,ein Riesen Concorde mit Smart in der Heckgarage war sogar da, das reizt mich jedoch überhaupt nicht, genau so wenig wie ich mir wieder mal ein normales Haus oder Wohnung vorstellen könnte. Das Leben mit Minimalstem, einfach, mit viel Natur schwebt mir für später immer noch vor. Die Hoffnung irgendwann auf ein geeignetes Grundstück zu stossen, ev. mit einem schon bestehenden kleinen Häuschen drauf.. Platz für Mobilheim, Tiny, Bau-oder Zirkuswagen.. ohne direkte Nachbarn, jedoch mit Zufahrt, Wasser ev.sogar Strom!?  Also liebe Blogleser, Freunde, Famile und Bekannte.. auch Unbekannte: Wenn ihr so was anzubieten habt.. jemanden kennt oder jemanden kennt der jemand kennt, denkt an uns, ich würde mich freuen! Sollte aber entweder in der Schweiz oder grenznah ( bis 300 km ) zur Heimat liegen. Möchte ja gerne auch im Alter meine Lieben besuchen oder Besuche empfangen 😉🤗

Für die nächste Zeit hoffe ich aber noch auf paar nomadenmässige Jahre geniessen zu dürfen! Es gibt noch so viel zu entdecken und erleben!

Zwei Wochen verbrachten wir am Salantibeach, ich freute mich täglich an den vorbei ziehenden,  bunten, ruhigen Schaf- und Ziegenherden. Immer wieder erstaunt wie ruhig und gelassen die Tiere mit ihrem fröhlich grüssenden Hirten an den Womos und Hunden vorbei liefen, hier arbeiten die Hirten ohne Hunde, ich staune immer wieder wie harmonisch ruhig das geht, mit nur zwischendurch paar Rufen und Pfiffen der Hirten.

Schön wars auch Anja,Jochen mit Alma wieder zu treffen und die Hunde verstehen sich so gut. wir werden uns sicher wieder treffen.

Nun will ich weiter zur Lieblingsbucht, dem “Silvesterstrand”.

Und jaaa.. es hat genug Platz hier., nur ein Van steht hier. Ich stelle mich ans andere Ende der Bucht, lasse den erwartungsvoll wartenden Castello ab der Leine und öffne ihm die Tür.. ein Blick und ein Satz.. hier kenn ich mich aus.. und verschwand glücklich im Gebüsch. Ob der Van im Moment unbemannt war? Fenster und Türen waren geschlossen, nichts war zu sehen oder zu hören.

Doch leider weit gefehlt.. es kam ein Mann auf mich zu, quatschte mich gleich in einem Tempo auf Englisch an, ob das meine Katze sei. Ich soll sie einsperren, denn er habe einen Hund. Ich meinte dann das sei kein Problem, Castello kenne Hunde und weiss sich zu wehren oder kann auf Bäume flüchten. Tja ER dann zurück: Mein Hund ist ein Jagdhund und tötet eine Katze blitzschnell mit einem gezielten Biss (auf Morden gedrillt!😡)

Auf meine Erwiderung dass er seinen Hund einsperren oder Anbinden soll und es nicht normal und gefährlich sei solche Hunde laufen zu lassen, meinte er nur, er hätte es mir gesagt und sein Hund töte Castello. Meine Antwort.. dann ruf ich sofort die Polizei.

diesen Abend sah ich weder den Hund noch den Mann wieder!

meine Freude über mein idyllisches Plätzchen war leider damit getrübt, die Angst um Castello im Vordergrund, band ich ihn sicherheitshalber an die Flexi und sperrte ihn ins Womo. Ungewohnt ruhig, fast verständnisvoll ergab sich Castello ohne zu murren seinem Schicksal und legte sich auf den Fahrersitz. Auf meinen Beitrag auf FB darüber, meldeten sich Anja und Jochen gleich, sie eilen morgen zur Verstärkung mit ihrem Oskar (unterwegs)zur Monschterburg. Ich freu mich schon auf die lieben Nachbarn!

und hier eine Ladung Fotos zur Entspannung vom Lesen:

Am anderen Morgen, sobald die Sonne wärmend kam, wanderten wir Vier (Castello angeleint) zum Kappellchen auf den Hügel hoch, dort konnten die Vierbeiner ungebremst rum tollen und ich mich in die Sonne setzen. ich hatte auch vorgesorgt, Leckerlis und Wasser für Hund und Kater dabei, für mich Früchte, Trockenfeigen und Wasser. Eine wunderbare Traumsicht, eine Ruhe und ein herrlicher Duft von Blüten und Kräutern. Nach ca. 3 Std. sind wir dann wieder runter. Der miese Typ kam mit seinem Hund an der Leine, fragte ob meine Hunde frindly seien und wollte auf meine Bejahung den Killerköter von der Leine lassen. Ich sagte ihm betont scharf NEIN

er: sein Hund beisst nur Katzen keine Hunde. Ich nochmals scharf Nein, meine Hunde sind Freunde und Familie für mich und den Kater, ich liebe meine Tiere und die spielen nicht mit mordenden Hunden! Später fuhren dann Anja und Jochen auf den Platz, die ich freudig winkend begrüsste. Sie stellten sich am Buchtende erst mal hin und schauten wie sie sich stellen wollten. Und dann…. Freude herrscht..  zog es der unangenehme Typ vor die Bucht zu verlassen.

Nun geniessen wir  3 Zweibeiner und die 4 Vierpfoter diese friedliche wunderschöne Bucht!

Während ich im Hängesessel (dieses Mal an einem stärkeren Ast😉😂) am Blog tippe, hat Anja ein leckeres Mittagsmahl gekocht, wozu ich eingeladen wurde. Danke ihr zwei Lieben es war super fein und war schön wieder mal in Gesellschaft zu speisen!

Auch hab ich es sehr genossen wieder mit netter Zweibeiner Gesellschaft wandern zu gehen… und das ist hier so wunderschön abwechslungsreich und mit toller Fernsicht.

Anja und Jochen hatten sogar das Glück, Delfine zu sehen!

Liebe Grüessli aus der Monschterburg…. Lisi und Fellnasen

Kommentar verfassen