Österreich .. Ungarn

Mein letzter Besuch in Österreich, in Rottenmann bei Uschi und John.
Am Freitag holte uns eine Freundin von Uschi mit ihrem Auto ab, für einen schönen Ausflug auf die Alpen und Skigebiet mit einer wahnsinns Aus- und Weitsicht.
(Tauernwindpark/Klosterneuburgerhütte/ Zeiringgraben)


Wir waren recht eingequetscht in dem Wagen, waren wir doch 4 Menschen und 3 nicht gerade kleine Hunde. Eigentlich hofften wir in der Hütte etwas essen zu können. Die Freundin von Uschi fuhr mit John zur Hütte und Uschi und ich wanderten mit den Hunden durch die Alpweiden über den Hügel zur Hütte. Unterwegs mussten wir an einer Kuhherde vorbei, die waren etwas weiter unten, liessen sich aber von uns nicht stören. Nur der Stier der kurz vor uns zu seinen Kühen wollte, blickte uns mit warnenden Blicken zu. War mir schon etwas murmelig wegen den Hunden und wir schauten so schnell und ruhig wie möglich den Zaun zu erreichen und auf die sichere Seite des Zauns zu gelangen. Tja und dann war die Hütte noch geschlossen… suchte nach neuem Pächter.Also mit knurrendem M;Augen weiter🙄
Aber es hat sich trotzdem gelohnt, eine wunderschöne Gegend, dies muss im Winter ein tolles, weitläufiges und abwechslungsreiches Skigebiet sein! Am Hang neben der Hütte wuchsen wunderschöne violette Enzian, solche kannte ich noch nicht und die ganze Wiese war voll.
Beim Runterfahren wollten die zwei Frauen noch Heidelbeeren und Preiselbeeren sammeln, Eierschwämme haben sich leider keine gezeigt. Mich plagte aber der Hunger und mein Blutzuckerspiegel war unangenehm tief, so hatte ich auch keine Musse für die mühsame Lese der kleinen Beeren. Unten angekommen war ich froh als wir ein geöffnetes Wirtshaus fanden und wurden für die Warterei gut belohnt. Das Essen war vorzüglich und reichlich.
Am Samstag kamen Enkel Roland mit Frau Lisa und Baby Sophia zum Essen. Dyna war entzückt wieder ein Baby zu sehen… ich glaub ich muss ihr eine Puppe kaufen 😂.

Sonntags bin ich dann los über traumhafte Bergstrassen dem Fluss entlang, wo sich massenhaft Kanuten und Riverrafters tummelten und auf der Strasse viele Motortradfahrer. Richtung Wien, eine angenehm ruhige Nacht auf einem Friedhofsparkplatz verbracht, wobei ich nirgends den Friedhof entdeckte.. zu meinen Gunsten .. ich mag ja keine Friedhöfe. Dieser Platz war ganz im Grünen, umgeben von Wiese und über der wenig befahrenen Strasse, Wald.
Nun muss ich noch meine Einkäufe machen, dummerweise hatte der letzte Fressnapf vor der Grenze zu Ungarn nur ein kleineres Sortiment und natürlich ausgerechnet die Artikel welche ich unbedingt wollte nicht. Tja so müssen sich die Hundis mit dem begnügen was es sonst gibt!

Am Grenzübergang, ich hatte meine Papiere und Impfzertifikat schön brav bereit, erwischte ich irgendwie die falsche Spur, die für LKW, total leer, keine Möglichkeit wieder zur anderen Seite zu wechseln. Habe aber auch keinen Menschen dort gesehen, also fuhr ich nach paar Minuten warten langsam weiter, es interessierte niemand!
Da ich keine Lust hatte Autobahn zu fahren und die gut 40 Franken für eine 10 Tages E Vignette auch nicht ausgeben wollte, hab ich ja im Navi ohne Autobahn und Maut eingegeben, war aber leicht verwirrt weil eine Tafel mit „Mautpflichtig“ stand. Maria klärte mich dann am Handy auf.. es gibt 2 Strassen mit der selben Nummer nur die mit M85 ist Gebührenpflichtig .. ich musste einfach aufpassen NUR die 85 ohne (M)zu fahren.
Ja und es ist wie jedesmal einfach himmlisch auf Maria und Koardel‘s Grundstück. Die Beiden sind einfach lieb! Trotz totalem Stress und riesigem Arbeitsberg, der bis gestern geschafft werden musste, stellten sie mir eine grosse Kackbox fertig und montierten sie in die Monschterburg.
UND … funktioniert perfekt, 99,9% ige Trefferquote.. 0,0 Geruchsemission! 🤗👍😁.

http://koma.land/mini-trenntoilette-alias-kackbox/

Mittwoch 25.08.21
Heute Morgen verliessen sie mich leider und auch Boulette und Feedora werden von Akina und Dyna schon vermisst.
Sie mussten an eine Offroad Veranstaltung und Messe reisen.

Wir Monschterburgerli‘s dürfen freundlicherweise auf dem tollen Grundstück bleiben, das Wetter spielt mit, wir geniessen den grossen, eingezäunten Garten, Ruhe, Faulenzen, etwas am Camper rum basteln und Spaziergänge im Grünen,direkt ab der „Haustüre“, ganz Nahe der Donau.


Donnerstag 26.08.21
Am Morgen war es noch angenehm, leicht bedeckt.
Der Nachbarbauer hat den kommenden Regen wohl gespürt und ich kurz darauf gerochen.. der Bauer hat wohl die Gülle vom Schweinestall raus getan 😖😶‍🌫️😷.
Ich hab noch Frischwasser aufgefüllt, Tretminen 💩 aufgesammelt, meine Haare gstutzt und wieder mal eine herrliche Dusche im Gästehaus genossen.
Nun hocken und liegen wir alle Vier faul in der Monschterburg, draussen regnet‘s und hat abgekühlt, was natürlich der Natur nur gut tut.
Liebi Grüessli id Heimat und allen Freunden und Bekannten überall!

Kommentar verfassen