Von Neumünster… bis nach Österreich am Hallstättersee…

Leider diesmal ohne Fotos, irgendwas stimmt nicht mit WordPress, ich kann keine Bilder hochladen. Werden baldmöglichst nachgeliefert!

Mein Überraschungsbesuch bei Margret war schön. Die Hunde durften in die Wohnung hoch, wobei sich Akina immer noch skeptisch dem Lift gegenüber benahm.
Ein kleiner Einkaufsausflug auf den Markt.. frischen Fisch, Käse und Trocken-/Räucherfisch eingekauft. Ich immer schön brav neben dem „Porsche“ von Margret nach geeilt.

Natürlich hatten wir wieder viel zu erzählen und uns an alte Zeiten zu erinnern! Übernachtet hatte ich auf dem nahen grossen Parkplatz, der trotz zentraler Lage angenehm ruhig war. Nach dem Pippi Rundgang durch den Park, zum Frühstück wieder zu Margret rüber. Die Hunde durften nach ihrem Frühstück noch eine Runde pennen. Die Dachluken und Seitenfenstern liess ich offen damit es nicht zu heiss wurde.
Margret servierte mir ein leckeres Frühstück und wir waren so nett am Plaudern..
Tja doch dann war mein Aufbruch etwas hastig und überstürzt.. ein zünftiges Gewitter mit gewaltigem Regen überraschte uns.
Bis ich die ca.100 Meter zum Womo geeilt bin, war nicht nur ich klitsch nass.. nein auch mein Bett unter dem offenen Dachfenster .. auch das wird wieder trocken!
Also fahren wir los, in Richtung Ostfriesland.. bei Glückstadt setzen wir mit der Fähre nach Wischhafen über. Ich mag einfach Schiffe und Fähren fahren, aber nur kurze Strecken auf offenem Deck! (Fluss und Kanal).

Noch bis Sandstedt, dort hoffe ich Gaby und Fred zu treffen. Der CP Weserhenne ist gross, ich mag nicht den ganzen Platz ablaufen zum Suchen, bin müde und stelle mich auf den fast leeren SP hinter dem CP.
Fred und Gaby stehen auf dem Naturcampingplatz, ein gemütlicher, grüner Platz, fast alleine .. wie frei stehen! War schön die Beiden und ihre Hunde wieder zu treffen.

Meine Tour führt weiter, nochmals mit Fähre über die Weser und dann über kleine Landstrassen gegen Ostfriesland. Die Strecke mag ich gerne, zwar wellige, holperige Strassen, aber mit hübschen Häuser, Gehöften und Weiden mit Ostfriesischen Bunten (Kühen) Pferden und Schafen.
Am Nachmittag trudle ich bei Petra und Ralf in Logabirum/ Leer ein. Schön auch hier meine Freunde wieder zu sehen und auch Hundis haben Spass mit Leila, Castello kennt sich hier aus und geht natürlich gleich mal auf Erkundungstour.
Diesmal hat es eine Neuigkeit im Garten.. ein Whirlpool mit Holzfeuerung. Dyna ist ganz fasziniert von den pinky Flamingos. Meine Befürchtungen, sie würde diese zerbeissen waren voreilig und grundlos, ganz zart schupste sie mal dran und beobachtete ihre Schwimmkünste andächtig.

Ralf brutzelte in seinem „Wunder Brattopf“ ein leckeres Bratentopfgericht, Petra mit Nachbars Mädchen machten einen feinen Salat in der Zaubermaschine für die moderne Hausfrau!

Abends wurde im Garten fleissig gewerkelt, wir Frauen bastelten Servietten Rosen und beim Carport draussen waren die Männer am „Bogen“ binden.
Die Dekoration vom Hauseingang von Eva und Thorsten, zur Hochzeit.Was nach getaner Arbeit natürlich auch begossen werden musste.. Prost!

Am kleinen See Nortmoor freuten sich die Hunde an der angenehmen Abkühlung und hatten ihren Spass.

Ein Ausflug mit Petra nach Emden… hier ist nun wirklich alles flach und wie könnte es anders sein, wenn ich mal an die See komme… die Ebbe hat wieder mal das Wasser geklaut! Aber es war schön, die Hunde hatten ihren Spass beim Spazieren und wir hatten einen fast menschenleeren Strandweg, da die meisten in gegen gesetzter Richtung zum Restaurant liefen. Uns war alles zu überfüllt, wir verzichteten auf lange Anstehen im Gedränge für Fischbrötchen!

Der Bogen und Tafel wurde angebracht.. und dann durfte gepoltert werden!
Sackweise Schrotpatronen, Schnapsfläschen und etwas Geschirr wurde ausgeleert und das Brautpaar durfte Alles zusammen kehren.. mit „tatkräftiger Hilfe“ von Heini und Mani, die immer wieder über die zusammen gefegten Haufen stolperten.

Am nächsten Tag vor dem Standesamt in Leer…

.. und schon hiess es wieder mal Abschied nehmen.. vielleicht ja bis bald und wenns klappt kommen Petra und Ralf mich besuchen auf Peloponnes!
Danke, es war wie immer super bei euch!

Müde begnügte ich mich für eine Nacht auf einem kostenlosen Stellplatz bei Habichtswald, es war schön ruhig und ohne Beleuchtung; Castello hatte sein Freilauf und für Hunde passte es auch.

Nach schöner Fahrt, wobei 30 km hinter einem Traktor mit Häuschen hinten drauf… war mir zu heiss zum Überholen, bei dieser unübersichtlichen Bergstrecke mit vielen, schnellen Motorradfahrer. Schliesslich war Sonntag und alle haben wohl Zeit.
Mein Platz vom letzten Jahr war überfüllt, so suchte und fand ich ca. 10km weiter ein nettes Plätzchen mit Sicht auf die Schleuse.

Nächster Übernachtungsplatz.. wieder mal schlechte Erfahrung mit P4N, wo mich über Fahrverbotstrassen führen wollte, entdeckte ich ein Weg der erlaubt war, zu einem Motocross Gelände. Ein Versuch wars wert und meine Anfrage bei den Besitzer war positiv.. ich durfte eine Nacht bleiben. Auch die hungrigen Mückenschwärme freuten sich über Besuch!

Dank super Beschrieb und Koordinaten erreichte ich Regensburg und den riesigen Dultplatz problemlos. Befolgte diesmal die Anweisung meiner Womofreunde und fuhr trotz Verbotstafel zum hinteren Teil des Parkplatzes.. und jaaa dann sah ich „OSKAR unterwegs“ schon! Anja,Jochen und Alma begrüssten uns und schon bald bekam ich eine private Stadtführung. Regensburg ist eine wunderschöne Stadt mit vielen netten Gässchen. Es war sehr viel Betrieb, jedenfalls für mich, aber Anja kannte viele fast leere Strassen und Ecken. Da die Donau vor kurzem auch Hochwasser hatte, waren die Wiesen und Wege schön verschlammt. Was unsere drei glücklichen Hunde nicht abhielt darin rum zu toben und wälzen. Es war auch für uns eine Freude zu zu sehen!

Am Abend ging’s dann in den Biergarten.. nur gleich um die Ecke 😉 na ja aber um die wievielte?? Jedenfalls hat es sich gelohnt 🍺🥙!war lecker!
Wir hatten eine herrlich ruhige und Licht lose Nacht.
Am 2.Tag füllte sich der Platz mehr, hinten war aber noch sehr viel freier Platz. Ich hatte mich ja mit angenehmen Abstand zu Oskar hingestellt, wir konnten gut dazwischen sitzen und unser Bierchen trinken und die Hunde unterm hohen Hinterteil von Oskar im Schatten liegen.. bis: ein wohl überängstlicher Kuschler sich in die Lücke quetschte und nicht lange waren wir von allen Seiten „umzingelt“ .

Freitags wollte ich eigentlich sowieso weiterfahren, da eine Demo von der AfD angemeldet war, der Platz abgeriegelt werde und ein Wegfahren unmöglich würde.
Ein sehr freundlicher Polizist mit „Polizei Diensthund“ ( Pappilon mit Brustgeschirr und original Sticker aufgenäht: POLIZEI) 🥰🐾 sprach uns an, fragt wann wir weg wollen und warnte uns vor der Demo.
Ich wollte nichts riskieren, für so politische Aufstände bin ich nicht zu haben!

Ich wollte ja nach Österreich, endlich den kleinen Josef Raimund kennen lernen und natürlich auch seine lieben Eltern wieder mal sehen. Letztes Mal waren sie noch zu zweit mit Hund.. auf dem Salantistrand!

Josef ist ein so süsser, braver und aufgeweckter Junge der (fast) immer lächelt und strahlt. Dyna ist vollkommen fasziniert von dem Baby, sitzt daneben, schnuppert an ihm würde es am liebsten ablecken, hat wohl Muttergefühle!Josef hat voll in die Leftzen gegriffen und hätte am liebsten reingebissen.
Nein! Ich muss Dyna enttäuschen… ICH WILL kein Baby mehr! Aber ein süsser Anblick wars schon!
Hier auf dem Hof von Andreas Eltern haben wir ein Traumplätzchen , Nacht die absolute Stille, schwarzer Himmel mit strahlenden Sternen. In der einen Nacht sassen wir lange draussen mit Blick zum Sternenmeer. Raimund erblickte die meisten Sternschnuppen, wie bei einem Feuerwerk hörte ich seine freudigen Rufe… Ahhh Ohhh wow.. auch Andrea erblickte mehrere und ich zweifelte schon endlich wieder mal eine zu sehen. Meine Ausdauer wurde dann doch mit 3 tollen Sternschnuppen belohnt🤩.
Täglich laufen wir das kurze Stück zum Hallstättersee runter, dort besitzen sie ein Bootshaus mit Badeplatz. Ein wunderschönes Plätzchen zum Baden, Entspannen, SUP fahren… auf den Geschmack bin ich nun gekommen. Ich hab schon lange immer mal wieder an ein Kajak gedacht, so für Seen und an kleinen Buchten auf Peloponnes.
Sogar Dyna findet es cool, wollte unbedingt mit, ich musste noch mal ans Ufer und sie drauf lassen, wobei sie ganz entspannt war.

Tja so werde ich nun, so fern der Versand klappt, bald Reeder eines SUP (mit Sitz 😝) Freue mich schon drauf!
Raimund ist mit uns (Susi, Holger.. auch Peloponnes Bekannte🤗 und mir) mit dem E Motorboot, eine Rundfahrt an Hallstatt vorbei gefahren, während Andrea Baby und Hunde hütete und bespasste. Ein tolles Erlebnis, so ruhig auf dem See, traumhafte Aussicht auf das Bergpanorama und auf die alten, historischen Häuser und Bootshäuser von Hallstatt. Dort tummeln sich schrecklich viele Touristen rum, viele Asiaten, ein Gedränge nicht zum Aushalten. Da wäre keine Chance ein Parkplatz zu finden und die Touris werden Busweise im Minutentakt durch geschleust.
Abends werde ich auch noch verwöhnt und werde lecker bekocht!
Also keine Angst lieber Tom.. auch wenn blöderweise mein Notfallalarm los gegangen ist… ich werde auch hier gut behütet und verwöhnt😂🤗!
Herzlichen Dank an Andrea, Raimund und Eltern!

Kommentar verfassen